Wer ist eigentlich Schmusefratz?


Wer steckt nun eigentlich hinter dem kleinen Label Schmusefratz?

Mit Schmusefratz titelte ich meinen kleinen Sohn als Baby und Kleinkind. Die Frage nach einem Namen für mein Label in der Entstehungphase stand gar nicht. Der Name war zuerst da … 😉

Der Name den ich bekam, nachdem ich 1972 in Bergen auf der Insel Rügen, das Licht der Welt erblickte, war Peggy. Von meiner Mutti wurde ich oft Pedschi gerufen, das war quasi mein Spitzname. Aufgewachsen bin ich im Ostseebad Binz und habe dort eine wunderbare Kindheit verbracht, an die ich mich sehr gern zurück erinnere. Schon als Kind malte, bastelte und werkelte ich sehr viel und gern.

Als Teenager wuchs dann das Interesse am Nähen und ich begann mir Jacken aus Bettlaken und Rücksäcke aus alten Jeans zu nähen. Also quasi Upcycling, nur dass das Wort damals noch nicht erfunden war :P.

Zu der Zeit nähte ich noch mit Omi´s alter Tretnähmaschiene, die anstelle einer Unterfadenspule, ein Schiffchen besaß und nur einen Geradstich nähte. Aber es ging und darauf kam es an. Wie auf dem Foto zu sehen, waren Punkte auch damals (müsste ca. 1988 gewesen sein) bereits ein Hit.

Inzwischen habe ich eine etwas bessere Nähausstattung, bin verheiratet mit dem allerbesten Mann der Welt und habe zwei wundervolle Kinder. Eine erwachsene Tochter von 27 Jahren und unseren kleinen Nachzügler, der 11 Jahre jung ist.
Komplett ist unsere Patchwork-Familie durch die beiden, auch schon erwachsenen Söhne meines Mannes, die Helden des Jüngsten ;), neben Papa natürlich ;).

Für meine Tochter nähte ich Mitte der 90er Jahre auch hin und wieder. Ob Faschingskostümen, Weihnachtsoutfit, oder auch Mini-Marlenehosen. Damals noch komplett ohne Schnittmuster, aber bereits mit einer elektrischen Nähmaschine. So richtig aktiv wurde ich aber erst wieder nachdem mein Bub auf der Welt war.

Liebste Grüße – Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.